Internationale Oberschule Reinsdorf

Home / Schüler

Beruf und Studium

Wirtschaftsnahe Ausbildung an den Oberschulen und Gymnasien der SIS

Alle Schüler im Oberschul- und Gymnasialbereich der Saxony International Schools erhalten neben der umfassenden ganzheitlichen und fremdsprachenorientierten Ausbildung Einblicke in Berufsausbildung, Arbeitswelt und Unternehmensführung.

Unser Plus für Sie

Die SIS gehört zu den Pionieren des Oberschul-Projekts „Praxisberater“. Dieses Kooperationsprojekt des sächsischen Kultusministeriums mit der Bundesagentur für Arbeit wurde im Juni 2013 als Unterstützungsmaßnahme zur individuellen Förderung zur Berufs- und Studienorientierung ins Leben gerufen. Jeder Schüler bekommt vom Praxisberater entsprechend den Ergebnissen einer Analyse seiner Potenziale einen Entwicklungsplan, der mit dem Lehrer, den Eltern und natürlich dem Schüler selber abgestimmt ist. Außerdem knüpfen und pflegen die Praxisberater Kontakte zu Unternehmen und bieten individuelle Beratung für Schüler und Eltern Klassen 7 und 8 an.
Das Fach Praxisorientierter Unterricht (PU) ist ein zusätzliches Angebot an unseren Schulen und Teil der verbindlichen Stundentafel. Der Unterricht findet in Lehrkabinetten statt, die über einen Werkzeug- und Maschinenpool, Computertechnik und hochwertige Arbeitsmaterialien verfügen.

Berufsorientierung im Schulalltag

Unser Stufenkonzept zur beruflichen Orientierung

Auf unserer digitalen Pinwand sind aktuelle Termine, Infos zu Messen oder Firmen aus der Umgebung sowie Kontakte zu finden.

Für die hohe Qualität in der Berufsorientierung erhielten die Oberschulen Reinsdorf und TRIAS Elsterberg bereits das Sächsische Qualitätssiegel für Berufsorientierung. Die anderen Schulen arbeiten nach demselben Konzept, was eine einheitliche Qualität erwarten lässt.

Erfahrungsberichte

Exkursion zu den Wasserwerken Zwickau

In der vorletzten Schulwoche vor den Sommerferien wurde der Physik- und Chemieunterricht von Frau Langstein nach Zwickau verlegt. Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse der Internationalen Oberschule Reinsdorf machten sich auf den Weg, um das im Unterricht theoretisch erworbene Wissen einmal in der Praxis zu erleben. Ziel waren die Wasserwerke Zwickau.

weiterlesen…

Ein Besuch im Zwickauer Theater

Am Donnerstag, dem 02.06.2022, besuchten wir mit der 7. Klasse der Internationalen Oberschule Reinsdorf das Theater in Zwickau. Mit der Führung gelang es uns, die Berufsorientierung mit dem Lehrplan des WTH-Unterrichts zu verknüpfen.

weiterlesen…

Zweite Woche der Werkstatttage der 8IOR

Vom 21. bis 25. März ging es nun zum zweiten Mal, für eine Woche, in das BSW nach Werdau. Bereits im Januar konnten die Schülerinnen und Schüler hier eine Woche lang verschiedene Berufsfelder kennenlernen und sich praktisch ausprobieren.

weiterlesen…

Praxisorientierter Unterricht

Im Praxisorientierten Unterricht (PU) sowie fächerverbindend mit TC/Informatik/WTH vermitteln wir den Schülern vielseitige handwerkliche Grundfertigkeiten und Fähigkeiten, so z.B.

  • vielfältige Projekte in der Metall-, Holz-, Plaste-, Textilbe- und Verarbeitung,
  • im Bereich Roboterprogrammierung wird an Modellen gelernt, es werden Schaltungen hergestellt und Programmierungen ausgetestet,
  • NC-Programmierung an einer NC-Fräsmaschine,
  • Gestalten und Konstruieren von Körpern, scannen von Teilen mit Profisoftware und deren Umgestaltung oder Neuentwicklungen inkl. des Herstellens bestimmter Teile mittels 3D Drucker,
  • Technisches Zeichnen sowohl über PC als auch per Hand,
  • Erlernen der Kalkulation der Herstellungskosten von Teilen, effektive Gestaltung von Produktionskosten bei verschiedenen Montagevarianten (Nestfertigung),
  • T/C-Technik und PU werden miteinander vernetzt,
  • das Office Packet (Word, Excel, PowerPoint) wird mit dem Zehn-Fingerschreiben verknüpft.

Wirtschaft-Technik-Haushalt

Das Unterrichtsfach Wirtschaft-Technik-Haushalt/-Soziales (WTH/S) widmet sich ab der Klasse 7 der Vorbereitung auf ein handlungsorientiertes Arbeiten und strebt zielgerichtet den Start in ein erfolgreiches Berufsleben der Schülerinnen und Schüler an. Neben der systematischen Vorbereitung auf Schülerpraktika stehen eine wirtschaftsnahe Vermittlung und praktische Lernweisen im Fokus unserer Lehrkörper.

Fächerübergreifend mit dem praxisorientierten Unterricht (PU) werden den Schülerinnen und Schülern experimentell der Aufbau von Produktionsstrecken oder Fertigungsplanungen nähergebracht. Auch das Entwickeln eines eigenen Produktes und dessen Vermarktung stehen beispielsweise in der 8. Klasse im Mittelpunkt. Neben Expertengesprächen in der Schule durch Vertreter verschiedenster Berufe, liegt es uns sehr am Herzen, die Wirtschaft und Betriebe außerhalb des Hauses, direkt vor Ort in diversen Betrieben kennen zu lernen.

Spielerisch werden auch in den höheren Klassen das Berufsorientierte mit der praktischen Vorbereitung auf den ersten eigenen Haushalt verknüpft. So laufen Projekte zu Elektroinstallationen prinzipiell unter dem Deckmantel die dazugehörigen Berufe kennenzulernen, als auch ein Learning-By-Doing zu Schulen, frei nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“. Durch den bilingualen Anteil im Unterricht werden hierbei zugleich das Economical, wie auch das Technical-English geschult.

Ansprechpartner

Verantwortliche für Berufs- und Studienorientierung an der IOR:

Frau Karin Irmisch


Unsere Ansprechpartnerin bei der Agentur für Arbeit

Berufsberaterin
Frau Annett Walther

Besucheradresse:
Berufsinformationszentrum Zwickau
Werdauer Straße 18
08056 Zwickau
Telefon: 0375 3141820
E-Mail: zwickau.berufsberatung@arbeitsagentur.de

Hier geht’s zur Webseite der Arbeitsagentur.


Unsere Praxisberaterin für die Berufsorientierung

Frau Susann Pade
Frau Pade ist bei uns im Hauptgebäude auf der 3. Etage im Raum HG_29 zu finden.

Telefon: 0175 1871343
s.pade@gafug.de


Was macht eine Praxisberaterin?

Praxisberater*innen begleiten gemeinsam mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit die Berufsorientierungsprozesse von Schüler*innen der Klassenstufen sieben und acht und helfen diesen dabei, erste berufliche Vorstellungen zu entwickeln und sich praktisch auszuprobieren sowie die Berufswahlkompetenzen sichtbar zu machen und zu stärken. Die Teilnahme am Projekt ist für alle Schüler*innen freiwillig. Die Potenzialanalyse und die daran anknüpfenden Unterstützungsmaßnahmen folgen einem stärkenorientierten Ansatz. Die Eltern geben im Vorfeld ihr schriftliches Einverständnis und werden von den Praxisberater*innen mit in den Berufsorientierungsprozess ihrer Kinder eingebunden.

Förderung

Das Projekt Praxisberatung an Schulen wird gefördert durch:

Sprachenvielfalt

Wir übersetzen unsere Webseiten mit einer Erweiterung, die mittels modernster Software eine automatische Übersetzung erstellt.

Aus diesem Grund können wir keine perfekte und fehlerfreie Übersetzung garantieren.